NACH OBEN
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Folgende Cookies zulassen
Anzeigen
Cookie Name Beschreibung
allowedCookiesCategoriesDefiniert welche Cookies-Kategorien akzeptiert werden dürfen.
cookies-info-readDer Flag, dass diese Cookies-Information gelesen wurde. Wenn nicht leer ist, dann wird dieses Popup-Fenster versteckt bleiben.
navigationTree_a_clickedEnthält die Information über welcher Menupunkt des vertikalen Menü wurde zuletzt geklickt.
PHPSESSIDEnthält die Sitzungskennung, welche für die Funktionalität des Shop notwendig ist.
tab_cookie_tabsArticleDetails_*Enthält die Information welcher Text-Tab bei der Artikel Detailansicht zuletzt ausgewählt wurde.

Vakuum-Leckanzeiger (VL)

Vakuum-Leckanzeiger (VL)
 
Für eine größere Ansicht ziehen Sie bitte die Maus über das Bild
FUNKTION:
Im Überwachungsraum wird ein Vakuum (Unterdruck) erzeugt.
Undichtigkeiten führen zu einem Unterdruckverlust, der in geringem Umfang durch integrierte Pumpen ausgeglichen werden kann, um einen störungsfreien Betrieb sicherzustellen.
Relevante Undichtigkeiten führen sicher zum optischen und akustischen Alarm.

Behälterbauform, Behälterhöhe und Lagergutdichte bestimmen den aufzubringenden Unterdruck.

Mindest-Alarmunterdruck (mbar) = 30 mbar + Behälterhöhe (cm) * Dichte (g/cm3) * 0,98
(für unterirdische Behälter Dichte mindestens 1 g/cm3)
(für Flachbodentanks Mindest-Alarmunterdruck 255 mbar)
(für Behälter mit Saugleitung zum Tiefpunkt des Überwachungsraumes Mindest-Alarmunterdruck 34 mbar)
Mindest-Alarmdruck berechnen (Excel-Datei).

In der Typenbezeichnung wird der Alarmdruck in mbar angegeben, z.B. VL 330.

Die Betriebsunterdrücke liegen höher als die jeweiligen Alarmunterdrücke. Der Überwachungsraum des Behälters muss diesen Unterdrücken standhalten.

VL
Vakuum-Leckanzeiger für einen unterirdischen oder einen oberirdischen Behälter, zur Wandmontage.
Ein Standard an Heizölverbrauchertankanlagen, Dieseltanklagern und in geeigneter, beständiger Ausführung an Tankanlagen für chemisch aggressive Flüssigkeiten.

HINWEISE:
> Die Vorgaben aus der jeweiligen Dokumentation sind einzuhalten.
> Ausrüstungsteile, die mit Lagergut oder deren Dämpfen in Kontakt kommen können, müssen ausreichend beständig ausgeführt werden.
> VL-Leckanzeiger dürfen weder in Ex-Bereichen montiert werden noch mit explosionsfähigen Dampf-Luft-Gemischen in Kontakt kommen.